Informationen zu Cookies und lokalen Einstellungen

Cookies und lokale Einstellungen sind kleine Datenpakete, die es uns und Ihnen erleichtern eine optimal bedienbare Web-Seite anzubieten. Sie entscheiden, welche Cookies und lokale Einstellungen sie zulassen und welche sie ablehnen.

Der Anbieter der Anwendung ist Ihre jeweilige Volksbank und Raiffeisenbank.

Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen Ihrer jeweiligen Volks- und Raiffeisenbank.

Notwendige Cookies helfen dabei, Ihnen die Funktionen der Webseite zugängig zu machen, indem sie Grundfunktionen die zuletzt angesehen Wertpapiere und Ihre Entscheidung für oder gegen die Nutzung der jeweiligen Cookies speichert. Die Webseite wird ohne diese Cookies nicht so funktionieren, wie es geplant ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ Empfänger der Daten  
CookieConsent8896 Volksbank eG im Kreis Freudenstadt Um diese Cookiebar auszublenden. 1 Jahr Server-Cookie Infront Financial Technology GmbH
Die Cookie-Erklärung wurde das letzte Mal am 23.05.2024 von Infront Financial Technology GmbH aktualisiert.

Volksbank eG im Kreis Freudenstadt

Bitte mindestens 3 Zeichen eingeben.

Nachrichtenübersicht

Suchergebnis: 500 Treffer (Kategorie "Topthemen", Zeitraum 1 Tag)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax mit knappem Plus - Nvidia und Zinssignale

23.05.2024 - 18:04:39
FRANKFURT (dpa-AFX) - Im Zwiespalt starker Nvidia-Zahlen und weiter schwindender Aussichten auf Zinssenkungen in den USA hat der Dax am Donnerstag knapp im Plus geschlossen. Der Leitindex verblieb wie schon in den Tagen zuvor im Bereich von 18 600 bis 18 900 Punkten, indem er 0,06 Prozent höher bei 18 691,32 Punkten über die Ziellinie ging. Dem MDax gelang ein Anstieg um 0,18 Prozent auf 27 193,85 Zähler.

Die überraschend gute Stimmung in der US-Wirtschaft dämpfte die Hoffnung der Anleger auf Zinssenkungen erneut. Der Gesamtindex stieg auf den höchsten Stand seit zwei Jahren, wohingegen Volkswirte einen leichten Rückgang erwartet hatten.

Bereits am Vorabend hatte es im Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed nicht die erhofften Signale für eine baldige Senkung des Leitzinses gegeben. Laut der NordLB ist der Grad der Unsicherheit über den weiteren Kurs ihrer Geldpolitik damit etwas gestiegen. "War man sich im Markt gemeinhin sicher, dass dieses Jahr mit Zinssenkungen zu rechnen sei, so werden andere Optionen wieder präsenter", sagte am Donnerstag NordLB-Analyst Constantin Lüer.

Dem gegenüber stand einmal mehr die Begeisterung über die Entwicklung von Nvidia . Der Vorzeigekonzern für Künstliche Intelligenz übertraf abermals die Erwartungen und kündigte eine kräftige Dividendenanhebung an. Einen erneuten Kursrekord gab es daraufhin nicht nur bei der Nvidia-Aktie, sondern auch an der US-Technologiebörse Nasdaq. Diese hängte in New York die schwachen Standardwerte im Dow Jones Industrial ab.

"Die Latte in Sachen Quartalsbilanz hing zwar hoch, aber nicht zu hoch, als dass Nvidia sie nicht überspringen konnte", sagte der Marktbeobachter Konstantin Oldenburger vom Broker CMC Markets. Der Konzernchef Jensen Huang spreche von einem Zeitalter einer "neuen industriellen Revolution" durch Künstliche Intelligenz. Dies lasse den Schluss zu, dass die Erfolgsstory vielleicht erst am Anfang stehe.

Die weiterhin sehr starke Geschäftsentwicklung von Nvidia schob auch den europäischen Technologiesektor an. Titel des Chipherstellers Infineon legten um ein Prozent zu. Im erweiterten Kreis gewannen die Aktien von Aixtron , Elmos und Süss Microtec zwischen 2,8 und 5,2 Prozent.

Zum Spitzenreiter im Dax wurde aber die MTU -Aktie, die im Kielwasser eines starken Jahresauftakts des Konkurrenten Rolls-Royce um 3,2 Prozent anzogen. Wegen der Zinsunsicherheit wurden dagegen Immobilienwerte gemieden: Vonovia waren mit minus zwei Prozent einer der größten Dax-Verlierer.

Im MDax bescherte eine angekündigte Übernahme den zuletzt schwächelnden Aktien von Gerresheimer einen Kurssprung um 12,7 Prozent. Der Spezialverpackungshersteller will sein Pharmageschäft mit einer 800 Millionen Euro schweren Übernahme in Italien erweitern.

Die Papiere von CTS Eventim sprangen nach Quartalszahlen des Eventvermarkters um fast fünf Prozent nach oben, zwischenzeitlich gelang ihnen sogar ein Rekordhoch. Der operative Gewinnanstieg übertraf die Markterwartungen. Von der US-Bank JPMorgan hieß es, das erste Jahresviertel sei stark verlaufen. Der Jahresausblick sei noch immer konservativ.

Ansonsten gab es im MDax noch kursbewegende Analystenkommentare: Eine Kaufempfehlung der britischen Bank HSBC trieb die Jungheinrich -Aktien um fünf Prozent an. Titel von Carl Zeiss Meditec fielen hingegen um 2,7 Prozent, nachdem die Investmentbank Goldman Sachs sie zum Verkauf empfohlen hat.

Der EuroStoxx 50 , der Aktien aus der Eurozone abdeckt, legte um 0,25 Prozent auf 5037,60 Punkte zu. In Paris verbuchte der Leitindex knappe Gewinne, während jener in London um 0,4 Prozent nachgab.

Der Euro kostete zuletzt 1,0827 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0854 (Mittwoch: 1,0830) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9213 Euro.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 2,59 Prozent am Vortag auf 2,62 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,16 Prozent auf 123,94 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,44 Prozent auf 129,90 Zähler./tih/he

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---


Quelle: dpa-AFX

Bezeichnung
WKN
Börse
Kurs
Währung
±
±%
Kurs
vom
MDAX ® 846741
Xetra
27.193,85
PKT
+47,75
+0,18%
23.05.24
17:50:00
DAX ® 846900
Xetra
18.691,32
PKT
+11,12
+0,06%
23.05.24
17:50:00
Seitenanfang