BANK IM BISTUM ESSEN eG

Bitte mindestens 3 Zeichen eingeben.

Vorschau täglicher Börsennewsletter


Der Boersen-Newsletter Ihrer BANK IM BISTUM ESSEN eG - 04.12.2020

__________________________________________________

Tagesausblick 04.12.2020:

DEUTSCHLAND: - TENDENZ - m Dax zeichnet sich am letzten Handelstag der ersten Dezemberwoche
zunächst kaum Bewegung ab. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut eineinhalb Stunden vor
dem Xetra-Start nur wenige Punkte tiefer auf 13 235 Punkte. Die Woche war erneut ein Ringkampf um
die runde Marke von 13 300 Punkten mit bis dato leichten Verlusten. Der Dax und die im Index hoch
gewichteten deutschen Exporteure leiden unter dem starken Euro, der am Donnerstagnachmittag einen
weiteren Höchststand zum US-Dollar seit dem Frühjahr 2018 erreichte. Aktuell kann er die Gewinne
größtenteils halten. Auch ein altes Thema rückt wieder zunehmend in den Fokus: "Die
Brexit-Gespräche stecken noch immer fest", sagte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners.
"Es gibt zwar ein Licht am Ende des Tunnels. Um dieses Licht auch zu erreichen, müssen aber noch
einige Mauern eingerissen werden."

USA: - LEICHT IM PLUS - Der Dow Jones Industrial hat am Donnerstag einen neuen Angriff auf die 30
000 Punkte nicht durchgehalten. Die Marke blieb umkämpft, nach einem Sprint bis auf 30 110 Zähler
und damit nahe an das bisherige Rekordhoch wurden die Anleger spät wieder eingeschüchtert. Am Ende
verteidigte das Kursbarometer der Wall Street aber noch ein Plus von 0,29 Prozent auf 29 969,52
Punkte. Der Versuch, die 30 000 Punkte nachhaltig hinter sich zu lassen, war zuvor schon einige
Male gescheitert. Andere Indizes setzten im Tagesverlauf weitere Bestmarken, bevor auch sie im
Späthandel den Schwung verloren. Der marktbreite S&P 500 tauchte letztlich sogar knapp mit 0,06
Prozent ins Minus und endete bei 3666,72 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 dagegen hielt
sich mit 12 467,13 Zählern knapp über Wasser, er legte damit noch um 0,09 Prozent zu.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - In Asien treten die Aktienmärkte am Freitag auf der Stelle. Der japanische
Leitindex Nikkei 225 gab 0,22 Prozent auf 26 751 Punkte ab. Trotz der Verluste zum Wochenausklang
gewann der Nikkei 225 im Vergleich zum vergangenen Freitag 0,40 Prozent zu - damit legte der Index
die fünfte Woche in Folge zu. Der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen
Schanghai und Shenzhen lag zuletzt leicht im Plus und steuert damit auf ein Wochenplus von 1,7
Prozent zu.


__________________________________________________

Vorgaben aus den Maerkten:

                      Zeit    Akt.Wert         Diff (abs. / %) 
Xetra-DAX             16:04   13.268,34        +15,48  +0,12 %
TecDAX                16:04   3.104,99         +19,66  +0,64 %
MDAX                  16:04   29.422,29        +135,11 +0,46 %
Euro Stoxx 50         16:04   3.529,32         +12,22  +0,35 %
Dow Jones             16:09   30.092,89        +123,37 +0,41 %
Nikkei 225            07:35   26.751,24        -58,13  -0,22 %



__________________________________________________

Gewinner/Verlierer (Stand: 16:19):

DAX Gewinner
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
DAIMLER AG NAME...       57,76 EUR     0,99    +1,74 %
INFINEON TECHNO...       29,20 EUR     0,47    +1,64 %
FRESENIUS SE & ...       37,82 EUR     0,49    +1,31 %


DAX Verlierer
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
LINDE PLC REGIS...       202,50 EUR    -3,20   -1,56 %
RWE AG INHABER-...       34,28 EUR     -0,52   -1,49 %
DEUTSCHE POST A...       39,96 EUR     -0,52   -1,28 %



TecDAX Gewinner
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
AIXTRON SE NAME...       12,85 EUR     0,67    +5,46 %
CANCOM SE INHAB...       45,96 EUR     1,28    +2,86 %
LPKF LASER & EL...       23,55 EUR     0,60    +2,61 %


TecDAX Verlierer
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
VARTA AG INHABE...       109,90 EUR    -2,00   -1,79 %
S&T AG INH.-AKT...       20,08 EUR     -0,30   -1,47 %
BECHTLE AG INHA...       172,80 EUR    -1,20   -0,69 %





__________________________________________________

Erste Nachrichten von heute:

- 15:48:43 'Wunder von Mainz' - Dreyer und Scholz besuchen Biontech
- 15:48:22 Zehntausende P&R-Gläubiger können auf Geld im ersten Quartal hoffen
- 15:40:41 US-Anleihen: Deutliche Verluste nach US-Arbeitsmarktdaten
- 15:38:50 ROUNDUP 2: Russland will Nord Stream 2 trotz US-Sanktionen fertigbauen
- 15:35:20 DGAP-DD: audius SE (deutsch)
- 15:34:14 ROUNDUP: Britisches Impfprogramm soll am Dienstag starten
- 15:33:01 Chefwechsel bei Glencore: Glasenberg übergibt an Gary Nagle
- 15:31:50 ROUNDUP: Höchstwert bei Corona-Patienten auf Intensivstation
- 15:30:21 DGAP-DD: audius SE (deutsch)
- 15:29:54 Linke: Haseloff muss Vertrauensfrage stellen


__________________________________________________

Presseschau vom 04.12.2020:

bis 15.15 Uhr:
- Offerte der Schwarz-Gruppe (Lidl) für die Unterstützung von Bauern über die
Initiative Tierwohl mit 50 Millionen Euro stößt auf Kritik bei Landwirten,
Lebensmittelzeitung
- Studie: Nur 68 Frauen in der Geschäftsführung von Deutschlands 500 größten
Familienunternehmen, HB
- Die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte
Knobloch, warnt davor, dass die CDU-Landtagsfraktion in Sachsen-Anhalt gemeinsam
mit der AfD-Fraktion gegen den Medienstaatsvertrag stimmen könnte, Interview, HB

bis 6.45 Uhr:
- Pfizer senkte Jahresziel für Impfstoff wegen Lieferkettenproblemen, WSJ
- Wirtschaftsminister Peter Altmaier: "Wir haben keine Schuldenpanik", Wiwo
- Volkswagen-Chef Herbert Diess: "Ich habe einen Vertrag bis 2023 und will ihn
erfüllen", Wiwo
- Volkswagen kann CO2-Vorgaben der EU 2020 und 2021 nicht einhalten, Wiwo
- Gespräche zwischen US-Justizministerium und Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou
über möglichen Deal, WSJ
- Andreas Westerfellhaus, Pflegebeauftragte der Bundesregierung: "Es gibt
Corona-Regeln, die zu streng sind", Zeitungen der Funke Mediengruppe
- NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart stellt Einzelhandel staatliche Hilfen
in Aussicht, Podcast der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung
- CDU-Wirtschaftsrat-Präsidentin Astrid Hamker hält längere Schließung der
Gastronomie für unverhältnismäßig, Neue Osnabrücker Zeitung
- FDP-Generalsekretär Volker Wissing sieht "desaströses Durcheinander" bei
Corona-Hilfen, Neue Osnabrücker Zeitung
- FDP-Vorsitzender Christian Lindner rechnet mit schweren langfristigen
Corona-Folgen im Staatshaushalt, Rheinische Post

bis 22.45 Uhr:
- Bundesregierung will EU-Hilfen für Kohleregionen nicht in zusätzliche Projekte
investieren - Grüne beklagen Vertrauensbruch, Funke
- Umfrage: Viele Handelsvermieter lehnen Mietanpassungen bei Corona-Notlagen ab,
HB

bis 17.30 Uhr:
- "Eine Resterampe sind wir definitiv nicht", Gespräch mit Uniper-Chef Andreas
Schierenbeck, HB
- "Ich verstehe die Diskussion um eine Bankenkrise nicht", Gespräch mit
Credit-Agricole-Chef Philippe Brassac, HB
- Unternehmenssprecher: Amazon prüft Verteilzentrum im Raum Memmingen, Allgäuer
Zeitung
- Wirecard: Innenrevision der Bafin deutet auf Mängel in der Aufsicht hin,
Spiegel
- Sony verliert langen Patentstreit um seine "Vaio"-Laptops, FAZ
- Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) lehnt zusätzliche Corona-Hilfen
für den Einzelhandel nach dem Beispiel der Gastronomie ab, Interview, Passauer
Neue Presse
- "Da bleibt eine große Unsicherheit", Gespräch mit Synlab-Chef Mathieu Floreani
über Antigentests, HB
- "Lesen ist Zähneputzen für den Geist", Gespräch mit Piper-Chefin Felicitas von
Lovenberg über Licht- und Schattenseiten des Buchmarktes, Existenzängste ihrer
Autoren und Kultur in Corona-Zeiten, HB
- Der riskante Weg zum Impfstoff, Gastbeitrag von
Sanovi-Aventis-Deutschland-Finanzchefin Evelyne Freitag, HB
- Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung Andreas Westerfellhaus fordert
pragmatische Besuchsregeln für Alten- und Pflegeheime in der Corona-Zeit,
Gespräch, Funke
- Österreichs Bundeskanzlerin Sebastian Kurz (ÖVP) ist dem Eindruck
entgegengetreten, Übernachtungsverbot und Quarantäne-Regeln in Österreichs
Ski-Gebieten richteten sich gegen Touristen aus Deutschland, Gespräch, Bild
- Kurz vor Ablauf der Nachfrist haben die großen Telekommunikationsanbieter eine
nahezu flächendeckende Mobilfunknetzabdeckung an Bundesautobahnen in Deutschland
erreicht, Funke
- SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat die Äußerungen von Bayerns
Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach der Ministerpräsidentenkonferenz am
Mittwoch scharf kritisiert, Gespräch, Rheinische Post
- FDP fordert für schnelle EU-Zulassung des Corona-Impfstoffs zusätzliche
Ressourcen - Linke verlangt Transparenz, warum Zulassung länger dauert als in
Großbritannien, Welt
- "Gigaset ist eine Institution", Gespräch mit Firmenchef Klaus Weißing, FAZ
- "Das ist physikalisch Stand jetzt unmöglich", Gespräch mit Energieökonom
Martin Cames über Klimaneutralität von Unternehmen, FAZ
- "Am Ende ist alles lösbar", Gespräch mit Revolut-Chef Nikolay Storonsky, FAZ
- FDP-Chef Christian Lindner sieht keinerlei finanziellen Spielräume für die
Politik im Wahljahr 2021/spricht sich für engere diplomatische Beziehungen mit
den USA in der Ära Joe Biden aus, Gespräch, Rheinische Post



__________________________________________________

Boersenkalender - Termine des Tages:

Associated British Foods Plc.: Annual General Meeting - Ordentliche Hauptversammlung
RSA Insurance Group PLC.: Dividend payment date - Zwischendividende Zahltag
Spanien: Import- und Exportpreise Oktober 2020 - Import- und Exportpreise
USA: Arbeitslosenrate November 2020 - Arbeitslosenrate
Europäische Union: Importpreise Oktober 2020 - Importpreise
USA: Auftragseingänge der Industrie Oktober 2020 - Auftragseingänge der Industrie
USA: Durchschnittliche Stundenlöhne November 2020 - Löhne und Gehälter
USA: Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft November 2020 - Arbeitsmarkttrends
Deutschland: Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe Oktober 2020 - Auftragseingänge der Industrie
Deutschland: Umsätze im Verarbeitenden Gewerbe Oktober 2020 - Umsätze im verarbeitenden Gewerbe
Italien: Einzelhandelsumsätze Oktober 2020 - Einzelhandelsumsätze


__________________________________________________

Die versendeten Informationen sind keine Anlageberatung. Sie dienen ausschließlich dem
Zweck, den Kunden in die Lage zu versetzen, eine selbstaendige Anlageentscheidung zu
treffen.
Quellen: vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH

Seitenanfang