Vereinigte Volksbank Münster eG

Bitte mindestens 3 Zeichen eingeben.

Vorschau täglicher Börsennewsletter


Der Boersen-Newsletter Ihrer Vereinigte Volksbank Münster eG - 22.07.2018

__________________________________________________

Tagesausblick 22.07.2018:

+++++ FINANZMÄRKTE +++++

EUROPA

Ausblick: Für den Aktienmarkt dürfte es zum Wochenschluss noch ein paar Punkte nach unten gehen.
Dabei dürfte es ein impulsarmer Tag werden. Die Berichtssaison macht zumindest in Deutschland eine
kleine Pause. Leichter Gegenwind für den DAX dürfte vom Euro kommen, der am Morgen fester gegenüber
dem Dollar notiert. Am Devisenmarkt liefert US-Präsident Donald Trump den Impuls für den Greenback,
nachdem er am Vorabend die Politik der US-Notenbank kritisiert und den Dollar damit geschwächt hat.
Am Mittag könnte der Terminmarkt den entscheidenden Impuls für den Tag liefern. Dann verfallen die
Optionen auf die europäischen Indizes, am Abend dann die Optionen auf die Einzelwerte. Auf Grund
der Sommerferien, und nachdem die Indizes zuletzt deutlich nach oben gelaufen sind, dürften
allerdings viele Positionen bereits neutralisiert sein, heißt es. Charttechnisch hat der DAX die
vergangenen beiden Tage gezeigt, dass die 200-Tageslinie eine zu hohe Hürde für ihn darstellt, um
nach oben zu laufen. Auch dies spricht für nachgebende Kurse.

Rückblick: Etwas leichter - Gewinnmitnahmen bestimmten das übergeordnete Bild an den Börsen. Unter
den Einzelwerten gaben meist Quartalszahlen die Richtung vor. Bei ABB (+2,8 Prozent) habe die
Margenstärke positiv überrascht, hieß es. Volvo Trucks zogen nach guten Geschäftszahlen um 1,5
Prozent an. Die Zahlen von Unilever (+2,4 Prozent) wurden als durchwachsen bezeichnet. Laut
Jefferies haben die Umsätze die Erwartungen nicht erfüllt. Besser als erwartet seien hingegen Marge
und Gewinn ausgefallen. Überraschend schwache Quartalszahlen der Werbeagentur Publicis setzten
europäische Medienwerte unter Druck, die im Schnitt 1,4 Prozent einbüßten. Publicis brachen um 8,8
Prozent ein und zogen auch WPP um 2,9 Prozent nach unten. Nordea (+2,8 Prozent) hatte einen
Gewinnanstieg von 47 Prozent verzeichnet. Sky profitierten zunächst nicht davon, dass sich Comcast
aus dem Bietergefecht um 21Century Fox in den USA zurückgezogen hat und somit Mittel zur Verfügung
hätte, um die Offerte für Sky nochmals aufzustocken. Die Titel verloren letztlich mit den
Medienwerten 1,5 Prozent.

DAX/MDAX/TECDAX

Leichter - Schwächster Wert im DAX waren SAP, die 3,5 Prozent einbüßten, obwohl der Konzern gute
Zahlen vorgelegt hatte. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen, nachdem die Aktie zuletzt gut
gelaufen war. Continental gaben um 1,7 Prozent nach. Nachdem der Automobilzulieferer am Vortag die
umfassende Neuordnung der Konzernstruktur beschlossen hatte, sollen Analysten von HSBC und Lampe
ihr Votum jeweils auf "Halten" nach "Kaufen" gesenkt haben. Morphosys gewannen 3,7 Prozent. Die
Analysten von Oddo BHF sahen die Partnerschaft mit Novartis und Galapagos für das Programm MOR 106
sehr positiv. Nach Erhalt einer Meilensteinzahlung aus der Allianz mit Bayer gewannen Evotec 1,9
Prozent. Home24 gaben nach gesenkter Umsatzprognose um 4,2 Prozent nach, für die Aktie von
Großaktionär Rocket Internet ging es 0,7 Prozent nach unten. Kepler Cheuvreux sprach von einem
insgesamt schwachen Quartalsergebnis von Zooplus, mit der Aktie ging es um 8,9 Prozent abwärts.
Positiv wurde dagegen gewertet, dass die Gläubiger des Möbelhandelskonzerns Steinhoff (+20 Prozent)
der finanziellen Restrukturierung überwiegend zugestimmt hatten.

XETRA-NACHBÖRSE

Von einem ruhigen nachbörslichen Geschäft wusste ein Händler von Lang & Schwarz zu berichten.
Auffallende Kursbewegungen habe es nicht gegeben.

USA / WALL STREET

Etwas leichter - Nach dem positiven Lauf der vergangenen Tage ist es an der Wall Street zu
Gewinnmitnahmen gekommen. Zwar musste der Markt einige Konjunkturdaten verarbeiten, im Mittelpunkt
des Interesses stand aber die Bilanzsaison. Dabei überwogen diesmal eher die Enttäuschungen.
Daneben drängte sich das Thema Handelsstreit wieder in den Vordergrund. US-Präsident Donald Trump
hat seine Drohung wiederholt, Autos aus Europa mit Strafzöllen zu belegen. Travelers hatte zwar mit
den Einnahmen die Erwartungen übertroffen, die Gewinnerwartungen jedoch deutlich verfehlt. Die
Aktie fiel um 3,7 Prozent. Philip Morris hatte zwar im Quartal überraschend gut abgeschnitten, war
aber pessimistisch für den Rest des Jahres. Das drückte die Aktie um 1,5 Prozent. Umsatz und Gewinn
von IBM übertrafen die Erwartungen. Für die Aktie ging es um 3,3 Prozent nach oben. Ebay schlug
zwar mit dem Gewinn die Prognosen, enttäuschte aber mit dem Umsatz. Erlös- und Gewinnprognose des
Unternehmens für das laufende Quartal lagen nur am unteren Rand der Analystenschätzungen. Die Aktie
verlor 10,1 Prozent. Für American Express ging es um 2,7 Prozent nach unten. Die
Kreditkartengesellschaft verfehlte die Erwartungen auf der Einnahmenseite. Ein enttäuschender
Ausblick belastete Alcoa. Die Aktie brach um 13,4 Prozent ein.

Am Rentenmarkt erholten sich die Notierungen. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen fiel um 3
Basispunkte auf 2,84 Prozent. Teilnehmer sahen eine Gegenbewegung zum Vortag, als das Bekenntnis
des Fed-Präsidenten zu schrittweisen Zinserhöhungen Verkäufe ausgelöst hatte.
20.07.2018 07:55:31

__________________________________________________

Vorgaben aus den Maerkten:

                      Zeit    Akt.Wert         Diff (abs. / %) 
Xetra-DAX             17:45   12.561,42        -124,87 -0,98 %
TecDAX                17:45   2.878,90         +9,60   +0,33 %
MDAX                  17:45   26.573,20        -158,61 -0,59 %
Euro Stoxx 50         17:50   3.460,03         -11,61  -0,33 %
Dow Jones             22:48   25.058,12        -6,38   -0,03 %
Nikkei 225            08:35   22.697,88        -66,80  -0,29 %



__________________________________________________

Gewinner/Verlierer (Stand: 12:13):

DAX Gewinner
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
RWE AG INHABER-...       22,16 EUR     0,29    +1,33 %
BEIERSDORF AG I...       100,05 EUR    0,67    +0,67 %
COMMERZBANK AG ...       8,53 EUR      0,04    +0,45 %


DAX Verlierer
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
THYSSENKRUPP AG...       21,85 EUR     -0,69   -3,06 %
DAIMLER AG NAME...       57,26 EUR     -1,38   -2,35 %
VOLKSWAGEN VZ...       144,66 EUR    -3,34   -2,26 %



TecDAX Gewinner
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
EVOTEC AG INHAB...       17,42 EUR     0,74    +4,41 %
DIALOG SEMICOND...       15,43 EUR     0,43    +2,83 %
MORPHOSYS AG IN...       120,40 EUR    3,00    +2,56 %


TecDAX Verlierer
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
RIB SOFTWARE SE...       18,62 EUR     -0,82   -4,22 %
CANCOM SE INHAB...       46,84 EUR     -1,88   -3,86 %
PFEIFFER VACUUM...       137,40 EUR    -4,30   -3,03 %





__________________________________________________

Erste Nachrichten von heute:

- 11:27:20 NRW-Ministerpräsident Laschet will bei Thyssenkrupp eingreifen
- 11:05:02 F+B-Index: Preisboom bei Wohnimmobilien schwächt sich ab - Zeitung
- 10:56:53 Wirtschaft erhofft sich Deeskalation von Junckers US-Besuch
- 10:46:47 IMK: Trump kostet Deutsche 2018 bis zu 20 Mrd EUR Wohlstandsverlust
- 10:29:37 dpa-AFX: Irans Präsident verschärft Ton gegen USA - droht mit Öl-Blockade
- 10:26:31 Bis zu 900.000 Patienten nahmen 2017 verunreinigte Blutdrucksenker ein
- 09:30:45 Press Release: Cavotec will make a non-recurring provision in the 2018 second quarter results of
approx. USD 8.2 million following US litigation verdict
- 09:00:34 dpa-AFX: ROUNDUP: USA wollen mit Europäern über freien Handel sprechen
- 09:00:17 dpa-AFX: ROUNDUP/Probleme mit neuen Abgastests: VW muss Autos ab August zwischenparken
- 09:00:03 dpa-AFX: ROUNDUP: Preise für Flüge von deutschen Flughäfen gesunken


__________________________________________________

Presseschau vom 22.07.2018:

Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

THYSSENKRUPP - Ex-Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) warnt vor der Zerschlagung von
Thyssenkrupp. Sowohl der schwedische Finanzinvestor Cevian als auch Paul Singers Hedgefonds Elliott
scheinen auf eine Zerschlagung des Traditionskonzerns zu zielen, schreibt Gabriel in einem
Gastbeitrag. Er fordert, dass die Politik die Finanzinvestoren für einen verantwortungsvollen
Umgang mit dem Gemeinwohl gewinnen muss. Andernfalls müsse man sie notfalls in die Schranken
weisen. (Handelsblatt S. 64/FAZ S. 27/Welt S. 11)

HSH NORDBANK - Ende Juni, spätestens aber Ende September dieses Jahres sollte der Verkauf der HSH
Nordbank perfekt sein. So hatten es Bankchef Stefan Ermisch und die Verkäufer, die Länder Hamburg
und Schleswig-Holstein, im Februar versprochen. Dass daraus nichts mehr wird, ist inzwischen allen
Beteiligten klar. Ob der Verkauf, der als Vorbild für die Privatisierung anderer Landesbanken gilt,
überhaupt gelingt, ist daher längst nicht mehr sicher. Die Länder machen nun nach SZ-Informationen
Druck, um das größte Problem zu lösen, das dem Verkauf an Finanzinvestoren um den US-Fonds Cerberus
noch im Weg steht: Der Wechsel von der öffentlich-rechtlichen Einlagensicherung in das
Sicherungssystem der privaten Banken. Solch einen Übergang hat es nie zuvor gegeben, weshalb unklar
ist, wie er ablaufen soll. (SZ S. 23/Börsen-Zeitung S. 3)

INNOGY - Die Marke Innogy könnte trotz der Übernahme durch den Essener Energieversorger Eon
erhalten bleiben. "Eon erkennt an, dass wir bei Innogy in einigen Bereichen erfolgreicher sind, und
will dem Rechnung tragen", betonte der Innogy-Vorstand unter Führung von Uwe Tigges in einem
internen Schreiben an die Beschäftigten, aus dem die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) zitiert.
In diesem Zusammenhang werde auch geprüft, ob die Marke Innogy nach der Übernahme durch Eon
bestehen bleibt, heißt es weiter in dem Schreiben, das der WAZ vorliegt. (WAZ)

OSTERLOH/STADLER - Nach dem Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, Herbert Diess, stärkt nun auch
Konzernbetriebsratschef Bernd Osterloh dem in Untersuchungshaft befindlichen Audi-Boss Rupert
Stadler den Rücken. "Mich hat die U-Haft sehr überrascht", sagte Osterloh. "Für Herrn Stadler gilt
solange die Unschuldsvermutung, bis das Gegenteil bewiesen ist. Da sind jetzt die
Ermittlungsbehörden am Zug." (Handelsblatt S.)

BASF - Der Aufsichtsratsvorsitzende des Chemiekonzerns BASF, Jürgen Hambrecht, fordert die
Abschaffung der gesetzlich verordneten zweijährigen Pause beim Wechsel vom Vorstand in den
Aufsichtsrat desselben Unternehmens. "So ein komplexes Unternehmen wie BASF wertschaffend zu
führen, geht nur, wenn man es kennt", sagte Hambrecht. Nur Vorstände würden auch die "teilweise
recht komplexen Machfelder innerhalb des Unternehmens" verstehen. Das Gesetz "sollte abgeschafft
werden". (Handelsblatt S.)

GOOGLE - Nachdem die EU-Kommission gegen den US-Internetkonzern Google eine Strafe von 4,3
Milliarden Euro verhängt hat, sieht sich der Konzern als Opfer einer Fehlsicht. Google-Chef Sundar
Pichai findet die Entscheidung falsch. "Unsere Dienste" werden genutzt, "weil das erstklassige
Produkte sind" und nicht, weil Google sie dazu zwinge. (FAZ S. 17)

NIKE - Der Sportkonzern Nike schafft das Comeback. Anderthalb Jahre lang sah es so aus, als könnte
Adidas näher an den großen US-Rivalen heranrücken. Doch die jüngsten Zahlen von Nike zeigen: Der
größte Sportkonzern der Welt findet zu alter Stärke zurück - mit den Rezepten der Konkurrenz aus
Herzogenaurach. (Handelsblatt S. 22)

- Alle Angaben ohne Gewähr.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/pi/kla

END) Dow Jones Newswires

July 20, 2018 00:18 ET (04:18 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.20.07.2018 06:18:10

__________________________________________________

Boersenkalender - Termine des Tages:

Alphabet Inc.: Q2 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
USA: Verkäufe bestehender Häuser Juni 2018 - Verkäufe bestehender Eigenheime
Kanada: Großhandelsumsätze Mai 2018 - Großhandelsumsätze
Koninklijke Philips N.V.: Second Quarter Results 2018 - Bericht zum 2. Quartal
United Labels AG: Hauptversammlung - Ordentliche Hauptversammlung
ENEL S.p.A.: Ex-dividend - Schlussdividende ex-Tag
Luxottica Group SPA: First Half-Year 2018 Results - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Julius Bär Holding AG: Halbjahresergebnis 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
ams AG: Publication of second quarter 2018 results - Bericht zum 2. Quartal
ams AG: Half Year 2018 results - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Hasbro, Inc.: Q2 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
Kimberly Clark Corp.: Second Quarter 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
3M Company: Q2 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
Stratec Biomedical AG: Half-yearly Financial Report H1|2017 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
UBS Group AG: Publication of Second Quarter 2018 Results - Bericht zum 2. Quartal
Texas Instruments Inc.: 2Q18 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
Verizon Communications Inc.: Second Quarter 2018 Earnings Release - Bericht zum 2. Quartal
ams AG: Conference Call on Second Quarter 2018 Results - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
Italien: Außenhandel ohne EU Juni 2018 - Außenhandelsvolumina
Deutschland: Arbeitskosten im Ost-West-Vergleich Jahr 2016 - Arbeitskostenindex
Lindt & Sprüngli AG: Half Year Results 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
ams AG: Conference Call Half Year 2018 Results - Telefonkonferenz zum 1. Halbjahr
Frankreich: Geschäftsklimaindex Juli 2018 - Geschäftsklimaindex
Eli Lilly & Co.: Q2 Earnings 2018 Conference Call - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
Cembra Money Bank AG: Halbjahresbericht 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Frankreich: Geschäftsvertrauen Juli 2018 - Geschäftsvertrauen
Whirlpool Corp.: Q2 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
Mikron Holding AG: Halbjahresergebnis 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
ATOSS Software AG: Pressemeldung zum 6-Monatsabschluss - Vorläufiger Bericht zum 1. Halbjahr
Chubb Corp.:Q2 2018 Earnings Release - Bericht zum 2. Quartal
Hammerson plc: 2018 Half-Year Results - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Klöckner & Co. SE: Zwischenbericht 2. Quartal 2018 - Bericht zum 2. Quartal
Idorsia Ltd: Half-Year 2018 Financial Results reporting - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Japan: Geschäftsklimaindex Mai 2018 - Geschäftsklimaindex
LVMH S.A.: 2018 Half Year Results - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Randstad Holding NV: Second Quarter Results 2018 - Bericht zum 2. Quartal
United Technologies Corp.: Second Quarter 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
Michelin: First half 2018 results - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Wereldhave N.V.: Press Release HY results 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Biogen Idec Inc.: Q2 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
PSA Peugeot Citroen: 2018 half year Results - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Centene Corporation: Q2 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
Paccar Inc.: 2nd Quarter 2018 Earnings - Bericht zum 2. Quartal
Sartorius AG: Halbjahres-Bericht 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Lonza Group AG: Half Year Results 2017 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Spanien: Industrieproduktionspreise Mai 2018 - Industrieproduktionspreise
Ryder Systems Inc.: 2nd Quarter 2018 Earnings Release - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
Xilinx, Inc.: Q1 Fiscal 2019 Earnings Release - Bericht zum 1. Quartal
Bobst Group: Halbjahresergebnis 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Terna S.p.A.: 1 Halbjahresbericht 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes


__________________________________________________

Die versendeten Informationen sind keine Anlageberatung. Sie dienen ausschließlich dem
Zweck, den Kunden in die Lage zu versetzen, eine selbstaendige Anlageentscheidung zu
treffen.
Quellen: vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH
Seitenanfang