GENO Broker

Bitte mindestens 3 Zeichen eingeben.

Vorschau täglicher Börsennewsletter


Der Boersen-Newsletter Ihrer GENO Broker - 04.12.2020

__________________________________________________

Tagesausblick 04.12.2020:

DEUTSCHLAND: - TENDENZ - m Dax zeichnet sich am letzten Handelstag der ersten Dezemberwoche
zunächst kaum Bewegung ab. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut eineinhalb Stunden vor
dem Xetra-Start nur wenige Punkte tiefer auf 13 235 Punkte. Die Woche war erneut ein Ringkampf um
die runde Marke von 13 300 Punkten mit bis dato leichten Verlusten. Der Dax und die im Index hoch
gewichteten deutschen Exporteure leiden unter dem starken Euro, der am Donnerstagnachmittag einen
weiteren Höchststand zum US-Dollar seit dem Frühjahr 2018 erreichte. Aktuell kann er die Gewinne
größtenteils halten. Auch ein altes Thema rückt wieder zunehmend in den Fokus: "Die
Brexit-Gespräche stecken noch immer fest", sagte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners.
"Es gibt zwar ein Licht am Ende des Tunnels. Um dieses Licht auch zu erreichen, müssen aber noch
einige Mauern eingerissen werden."

USA: - LEICHT IM PLUS - Der Dow Jones Industrial hat am Donnerstag einen neuen Angriff auf die 30
000 Punkte nicht durchgehalten. Die Marke blieb umkämpft, nach einem Sprint bis auf 30 110 Zähler
und damit nahe an das bisherige Rekordhoch wurden die Anleger spät wieder eingeschüchtert. Am Ende
verteidigte das Kursbarometer der Wall Street aber noch ein Plus von 0,29 Prozent auf 29 969,52
Punkte. Der Versuch, die 30 000 Punkte nachhaltig hinter sich zu lassen, war zuvor schon einige
Male gescheitert. Andere Indizes setzten im Tagesverlauf weitere Bestmarken, bevor auch sie im
Späthandel den Schwung verloren. Der marktbreite S&P 500 tauchte letztlich sogar knapp mit 0,06
Prozent ins Minus und endete bei 3666,72 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 dagegen hielt
sich mit 12 467,13 Zählern knapp über Wasser, er legte damit noch um 0,09 Prozent zu.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - In Asien treten die Aktienmärkte am Freitag auf der Stelle. Der japanische
Leitindex Nikkei 225 gab 0,22 Prozent auf 26 751 Punkte ab. Trotz der Verluste zum Wochenausklang
gewann der Nikkei 225 im Vergleich zum vergangenen Freitag 0,40 Prozent zu - damit legte der Index
die fünfte Woche in Folge zu. Der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen
Schanghai und Shenzhen lag zuletzt leicht im Plus und steuert damit auf ein Wochenplus von 1,7
Prozent zu.


__________________________________________________

Vorgaben aus den Maerkten:

                      Zeit    Akt.Wert         Diff (abs. / %) 
Xetra-DAX             17:45   13.298,96        +46,10  +0,35 %
TecDAX                17:45   3.117,66         +32,33  +1,05 %
MDAX                  17:45   29.517,75        +230,57 +0,79 %
Euro Stoxx 50         17:50   3.539,27         +22,17  +0,63 %
Dow Jones             21:18   30.131,51        +161,99 +0,54 %
Nikkei 225            07:35   26.751,24        -58,13  -0,22 %



__________________________________________________

Gewinner/Verlierer (Stand: 21:28):

DAX Gewinner
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
INFINEON TECHNO...       29,57 EUR     0,84    +2,92 %
DAIMLER AG NAME...       58,21 EUR     1,44    +2,54 %
SAP SE INHABER-...       102,78 EUR    1,88    +1,86 %


DAX Verlierer
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
DEUTSCHE POST A...       39,65 EUR     -0,83   -2,05 %
MTU AERO ENGINE...       208,00 EUR    -3,60   -1,70 %
RWE AG INHABER-...       34,25 EUR     -0,55   -1,58 %



TecDAX Gewinner
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
AIXTRON SE NAME...       12,99 EUR     0,81    +6,61 %
LPKF LASER & EL...       23,95 EUR     1,00    +4,36 %
INFINEON TECHNO...       29,57 EUR     0,84    +2,92 %


TecDAX Verlierer
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
VARTA AG INHABE...       109,70 EUR    -2,20   -1,97 %
NEW WORK SE NAM...       250,00 EUR    -2,50   -0,99 %
DRAEGERWERK AG ...       63,30 EUR     -0,50   -0,78 %





__________________________________________________

Erste Nachrichten von heute:

- 20:57:29 US-Repräsentantenhaus stimmt für Legalisierung von Marihuana
- 20:48:53 Brexit-Gespräche pausieren - Johnson und von der Leyen wollen reden
- 20:46:03 BUSINESS WIRE: WorldRemit ermöglicht Auszahlungsoption in US-Dollar in Nigeria
- 20:39:57 Biontech-Gründer zeigen sich vor UN-Generalversammlung optimistisch
- 20:39:41 Portugal verlängert Corona-Notstand bis 23. Dezember
- 20:35:55 Corona-Krise: Italien soll ab Sonntag nur noch eine Rote Zone haben
- 20:17:44 Orban kritisiert Deutschland und verschärft Streit mit EVP
- 20:09:52 Aktien New York: Dow und S&P schaffen nach Jobdaten erneut Rekorde
- 19:57:40 Spanien feiert rapiden Rückgang der Corona-Zahlen
- 19:52:49 US-Regierung erlässt Visabeschränkungen gegen Vertreter der KP Chinas


__________________________________________________

Presseschau vom 04.12.2020:

bis 21.00 Uhr:
- Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat eingestanden, sein Versprechen beim
Verbot des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat nicht eingehalten
zu haben, Gespräch, Brut
- Eurowings will im Sommer 2021 wieder mit 90 Jets statt 20 Jets fliegen,
Rheinische Post
- Automarke Lynk & Co eröffnet Abo-Club in Berlin, Gespräch mit Vorstandschef
Alain Visser, Welt
- Das entwicklungspolitische Inkota-Netzwerk und Powershift kritisieren in einer
gemeinsamen Publikation Lücken in den Nachhaltigkeitsberichten von Volkswagen,
BMW und Daimler, Interview mit Studienautorin Merle Groneweg von Powershift,
Watson
- SPD-Bundestagsfraktionschef Rolf Mützenich sieht wegen der Blockade der Union
kaum noch Chancen für eine Verabschiedung des Lieferkettengesetzes in dieser
Wahlperiode/hat seinen Amtskollegen Ralph Brinkhaus von der Union in der Debatte
über die Lastenverteilung der Corona-Krisenkosten scharf kritisiert, Gespräch,
Rheinische Post
- Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat ihre
Länderkollegen in der Debatte über härtere Corona-Schutzmaßnahmen zur
Zurückhaltung aufgefordert, Gespräch, Rheinische Post
- Deutscher Städte- und Gemeindebund warnt vor pauschalen nächtlichen
Ausgangssperren, Gespräch mit Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg, Funke
- Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, hält staatliche
Unterstützung für Unternehmen in der Corona-Pandemie auch im ersten Quartal des
kommenden Jahres für notwendig, Gespräch, Berliner Zeitung
- Umfrage: Die Mehrheit der Bundesbürger lehnt einen CO2-Preis für den Verkehr
und die Gebäude von über 50 Euro pro Tonne Treibhausgas ab, Rheinische Post
- Die Auszahlung der staatlichen Überbrückungshilfen an die Wirtschaft verzögern
sich bis in den Januar 2021, Bild
- "Es gibt keine verlorene Generation", Gespräch mit Handwerkspräsident Hans
Peter Wollseifer, FAZ



__________________________________________________

Boersenkalender - Termine des Tages:

Associated British Foods Plc.: Annual General Meeting - Ordentliche Hauptversammlung
RSA Insurance Group PLC.: Dividend payment date - Zwischendividende Zahltag
Spanien: Import- und Exportpreise Oktober 2020 - Import- und Exportpreise
USA: Arbeitslosenrate November 2020 - Arbeitslosenrate
Europäische Union: Importpreise Oktober 2020 - Importpreise
USA: Auftragseingänge der Industrie Oktober 2020 - Auftragseingänge der Industrie
USA: Durchschnittliche Stundenlöhne November 2020 - Löhne und Gehälter
USA: Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft November 2020 - Arbeitsmarkttrends
Deutschland: Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe Oktober 2020 - Auftragseingänge der Industrie
Deutschland: Umsätze im Verarbeitenden Gewerbe Oktober 2020 - Umsätze im verarbeitenden Gewerbe
Italien: Einzelhandelsumsätze Oktober 2020 - Einzelhandelsumsätze


__________________________________________________

Die versendeten Informationen sind keine Anlageberatung. Sie dienen ausschließlich dem
Zweck, den Kunden in die Lage zu versetzen, eine selbstaendige Anlageentscheidung zu
treffen.
Quellen: vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH

Seitenanfang