Volksbank Reutlingen eG

Bitte mindestens 3 Zeichen eingeben.

Vorschau täglicher Börsennewsletter


Der Boersen-Newsletter Ihrer Volksbank Reutlingen eG - 23.10.2018

__________________________________________________

Tagesausblick 23.10.2018:

+++++ FINANZMÄRKTE +++++

EUROPA

Ausblick: Zur Eröffnung am Dienstag zeichnen sich an Europas Aktienmärkten kräftige Abgaben ab. Die
Rally am chinesischen Aktienmarkt hat sich als kurzlebig erwiesen, die US-Vorgaben sind
durchwachsen. Daneben drücken eine ganze Reihe von Belastungsfaktoren: Diese reichen vom
Handelsstreit zwischen den USA und China, der damit verbundenen Sorge einer weltweiten
Wachstumsverlangsamung über den Haushaltskonflikt zwischen Rom und Brüssel bis hin zu einer bislang
nur mäßig verlaufenden Berichtssaison. Der italienische Haushaltsstreit könnte am Dienstag in die
nächste Runde gehen. Dann könnte nämlich Brüssel erstmalig in der Geschichte der EU den
Haushaltsentwurf eines Landes zurückweisen. Damit würde der Konflikt weiter an Schärfe gewinnen,
wenngleich Analysten immer wieder darauf hinweisen, dass Brüssel in der Praxis kaum Möglichkeiten
hat, die Pläne Italiens zu verhindern. Die Krise in Italien dürfte auch die EZB auf ihrer Sitzung
am Donnerstag beschäftigen.

Rückblick: Ein Kursaufschwung im frühen Geschäft war schnell wieder zu Verkäufen genutzt worden.
Damit gerieten die jüngsten Tiefststände in den Blick. Händler verwiesen auf die US-Zinswende, die
Sorgen um die Weltkonjunktur mit dem Handelsstreit und auf die Lage in Italien, wo die Regierung
laut Volkswirten den Bestand des Euro gefährdet. Gestützt wurde die Stimmung zunächst von den
Vorlagen aus China, dort sorgten Steuersenkungspläne für einen Aufwärtsschub in Schanghai.
Weggeschmolzen waren die Kursaufschläge auch wieder bei den Autowerten. Sie hatten zeitweise
deutlich zugelegt, nachdem Bundeskanzlerin Merkel angekündigt hatte, Dieselfahrverbote durch die
Änderung der gesetzlichen Bestimmungen blockieren zu wollen. Für Fiat Chrysler ging es allerdings
noch um 3 Prozent nach oben. Der Konzern verkaufte das Komponentengeschäft Magneti Marelli nach
Asien. Von einem insgesamt schwächer als erwartet ausgefallenen Quartal sprach Berenberg bei
Philips. Die Aktie brach um 8,7 Prozent ein. Ryanair hatte weniger verdient. An der Gewinnprognose
hielt das Unternehmen aber fest. Die Papiere gewannen 4,2 Prozent. Lufthansa legten um 1 Prozent
zu.

DAX/MDAX/TECDAX

Gewinner des Tages waren Linde mit einem Plus von 3,6 Prozent. Die US-Regulierungsbehörde FTC hatte
die Fusion mit Praxair nun unter Auflagen genehmigt. Daneben drückten weitere Gewinnwarnungen auf
die Stimmung. Leoni, Fuchs Petrolub und die Südzucker-Tochter Cropenergies hatten vor zu hohen
Erwartungen gewarnt. Zwar zogen Leoni vorübergehend stark an und schlossen 2,2 Prozent fester, der
Kurs hatte allerdings in diesem Jahr bereits stark nachgegeben. Fuchs verloren 6,2 Prozent und
Cropenergies 5,4 Prozent, Südzucker gaben 1,7 Prozent ab. Andere zuletzt stark gefallene Titel
standen dagegen bei Schnäppchenjägern auf der Kaufliste: So stiegen Krones um 4,1 Prozent und Osram
um 4,2 Prozent.

XETRA-NACHBÖRSE

Die deutschen Aktien zeigten sich im nachbörslichen Handel am Montag nur wenig verändert.
Marktteilnehmer verwiesen auf die eher dünne Nachrichtenlage am Abend. Fielmann-Aktien reagierten
nach Angaben eines Händlers nicht auf einen etwas verhalteneren Ausblick des italienischen
Brillenherstellers Luxottica. Unter den Nebenwerten fielen SNP Schneider-Neureither & Partner um 1
Prozent. Das IT-Beratungsunternehmen hatte mitgeteilt, dass es ein Programm zur Steigerung von
Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit gestartet habe. Nach einer Gewinnwarnung brachen Curasan um
30 Prozent ein.

USA / WALL STREET

Uneinheitlich - Über den Märkten hingen nach wie vor die aktuellen Sorgen Wachstum, Handelsstreit
und Italien. Dazu legten einige wichtige US-Unternehmen enttäuschende Quartalsausweise und
Ausblicke vor. Verkauft wurden Finanzwerte, wobei Aktien von Banken im Schnitt 2,5 Prozent
verloren. Nachdem einige der großen US-Geldhäuser in den beiden vergangenen Wochen mit guten Zahlen
die Messlatte für die Branche höher gehängt hatten, wurden die Quartalsausweise verschiedener
kleinerer Regionalbanken mit Enttäuschung aufgenommen. Zu den großen Verlierern gehörte auch der
Energiesektor, der um 1,1 Prozent nachgab. Hier belastete der pessimistische Ausblick von
Halliburton (-3 Prozent). Gefragt waren dagegen die Segmente IT (plus 0,8 Prozent), Einzelhandel
(plus 0,9 Prozent) und Konsumgüter des gehobenen Bedarfs (plus 0,7 Prozent). Die Aussicht auf
Wirtschaftsstimuli in China gab Alibaba Auftrieb. Der Kurs des an der Nasdaq gelisteten
chinesischen Internetkonzerns stieg um 4,1 Prozent. Anleihen waren trotz der andauernden
Verunsicherung nicht gefragt. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen zeigte sich kaum verändert
bei 3,19 Prozent. Beobachter erklärten die Zurückhaltung damit, dass Anleger sich bereits für
Emissionen von US-Kurzläufern im Umfang von 108 Milliarden Dollar im Wochenverlauf positioniert
hätten.
23.10.2018 07:34:37

__________________________________________________

Vorgaben aus den Maerkten:

                      Zeit    Akt.Wert         Diff (abs. / %) 
Xetra-DAX             16:39   11.256,06        -268,28 -2,33 %
TecDAX                16:39   2.550,28         -90,27  -3,42 %
MDAX                  16:39   23.408,60        -629,68 -2,62 %
Euro Stoxx 50         16:39   3.136,68         -53,41  -1,67 %
Dow Jones             16:39   24.854,01        -463,40 -1,83 %
Nikkei 225            08:20   22.010,78        -604,04 -2,67 %



__________________________________________________

Gewinner/Verlierer (Stand: 16:54):

DAX Gewinner
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
FRESENIUS MEDIC...       70,54 EUR     0,54    +0,77 %
RWE AG INHABER-...       18,00 EUR     -0,01   -0,03 %
BEIERSDORF AG I...       93,38 EUR     -0,42   -0,45 %


DAX Verlierer
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
BAYER AG NAMENS...       68,73 EUR     -7,81   -10,20 %
WIRECARD AG INH...       161,65 EUR    -13,65  -7,79 %
INFINEON TECHNO...       17,07 EUR     -0,79   -4,40 %



TecDAX Gewinner
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
NORDEX SE INHAB...       8,19 EUR      0,16    +1,99 %
JENOPTIK AG NAM...       26,06 EUR     0,22    +0,85 %
1&1 DRILLISCH A...       38,60 EUR     -0,20   -0,52 %


TecDAX Verlierer
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
SILTRONIC AG NA...       83,90 EUR     -9,08   -9,77 %
AIXTRON SE NAME...       8,60 EUR      -0,84   -8,89 %
WIRECARD AG INH...       161,65 EUR    -13,65  -7,79 %





__________________________________________________

Erste Nachrichten von heute:

- 16:21:18 dpa-AFX: POLITIK/ROUNDUP 3: Erdogan nennt Khashoggis Tötung 'barbarischen Mord'
- 16:20:50 dpa-AFX: POLITIK: Saudischer König und Kronprinz empfangen Khashoggis Familie
- 16:20:32 dpa-AFX: DGAP-Stimmrechte: FRIWO AG (deutsch)
- 16:20:31 dpa-AFX: VERMISCHTES: Herbststurm 'Siglinde' bringt dem Norden eine Sturmflut
- 16:19:20 dpa-AFX: *DOW WEITET VERLUSTE AUS: NUN -2,06% - NASDAQ 100 BÜSST 2,75% EIN
- 16:16:36 dpa-AFX: Eurozone: Verbrauchervertrauen hellt sich überraschend auf
- 16:14:59 dpa-AFX: *RENDITE VON ITALIEN-ANLEIHEN STEIGT STARK NACH EU-ABLEHNUNG VON HAUSHALTSPLAN
- 16:13:52 MÄRKTE EUROPA/DAX mit neuer Abwärtswelle - Bayer nun zweistellig
- 16:11:45 dpa-AFX: ROUNDUP: Sauber und für alle - EU-Parlament will neue Trinkwasserregeln
- 16:11:28 dpa-AFX: Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1478 US-Dollar


__________________________________________________

Presseschau vom 23.10.2018:

Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

VOLKSWAGEN - Insgesamt acht hochrangige Manager des Konzerns müssen sich im Abgasskandal in
Südkorea vor Gericht verantworten. Die Ankläger werfen VW und seinen Führungskräften vor, für die
Einfuhr von 120.000 manipulierten Dieselautos verantwortlich zu sein. Mitangeklagt ist der frühere
Landeschef von Audi Volkswagen Südkorea. Doch der hat das Land bereits verlassen. (Handelsblatt S.
18)

RWE - Der Chef der IG Bergbau Chemie Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, hat den
Energieversorger RWE davor gewarnt, nach dem Rodungsstopp im Hambacher Forst betriebsbedingte
Kündigungen auszusprechen. "Das werden wir nicht akzeptieren. Wir wollen das über bekannte
Instrumente wie Frühverrentung und natürliche Fluktuation hinbekommen", sagte er. Er könne
nachvollziehen, dass RWE-Chef Rolf Martin Schmitz sich angesichts der weitgehenden
Gerichtsentscheidung alle Optionen offenhalten müssen. (Rheinische Post)

DEUTSCHE BAHN - Die Deutsche Bahn setzt in der Logistik zunehmend auf künstliche Intelligenz. "Wir
haben schon jetzt autonome Fahrzeuge im Einsatz - Tendenz steigend", sagte Markus Sontheimer,
IT-Vorstand der Bahn-Tochter DB Schenker. "Künstliche Intelligenz kann die Logistik deutlich
effizienter machen." Als Beispiel führte Sontheimer an: "Selbstlernende Gabelstapler fahren mehrere
Stunden durch die Lager und sind dann mit der Umgebung vertraut." Klar sei, dass der Mensch die
Maschine beherrschen müsse - und nicht umgekehrt. (Westdeutsche Allgemeine Zeitung)

STIHL - Der Motorsägenhersteller Stihl geht einen neuen Weg in der Zusammenarbeit mit Startups.
Ziel dabei ist, die Markteinführung von Innovationen zu beschleunigen. Doch statt sich direkt an
Gründern zu beteiligen, steigt das Traditionsunternehmen bei Gründerfonds ein. "Diese Fonds
begutachten permanent Konzepte, Ideen und Markterfolge der Start-ups, bevor sie weiter finanzieren.
Wenn man sich an einem solchen Fonds beteiligt, dann kann man bei diesen Runden dabei sein und jede
Menge Ideen bekommen", sagte Stihl-Chef Bertram Kandziora. (Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter
Nachrichten).

TK - Jens Baas, Chef der Techniker Krankenkasse (TK), sieht eine gefährliche Schieflage im
Gesundheitswesen. Einige Versicherer hätten durchaus Luft für Beitragssenkungen. Für andere stelle
sich die Existenzfrage. Und das könne sogar schneller gehen als bislang erwartet. (Handelsblatt S.
12)

PHILIPS - Der Medizintechnikkonzern Philips hat im dritten Quartal bei Umsatz und Gewinn die
Erwartungen leicht verfehlt und sieht sich Gegenwind aufgrund der US-Handelsbarrieren ausgesetzt.
Dank eines starken Auftragseingangs bleiben die Niederländer aber optimistisch. CEO Frans van
Houten kündigt im Interview der Börsen-Zeitung an, man werde Produktion umschichten, weil sowohl
Importe einiger Produkte in die USA als auch Exporte aus den USA nach China von neuen Zollbarrieren
erfasst würden. Philips erwartet, dass dies einige Monate in Anspruch nehmen wird und das Ergebnis
im kommenden Jahr mit 60 Millionen Euro belasten könnte. Die Philips-Aktie verlor am Montag knapp
ein Zehntel an Wert. (Börsen-Zeitung S. 11)

ING - Die Großbank ING gilt als Vorreiter beim Branchenthema Nummer eins: der Digitalisierung. In
den vergangenen Wochen bekam die Erfolgsgeschichte allerdings Kratzer. Zuerst musste sich
Vorstandschef Ralph Hamers einer intensiven Diskussion über sein Gehalt stellen. Dann kam auch noch
ein Geldwäscheskandal dazu. Im Interview mit dem Handelsblatt räumt der Bankmanager Fehler ein.
(Handelsblatt S. 30)

PING AN - Der technologisch hochgerüstete Versicherungskonzern Ping An aus China streckt seine
Fühler nach Europa aus. "Für uns bieten sich viele interessante Investitionsmöglichkeiten", sagte
Innovationschef Jonathan Larsen bei einer Fachkonferenz in München. Im Fokus stünde der deutsche
Markt. "Wir betrachten Deutschland als Herz der europäischen Insurtech-Szene", sagte Larsen. Ping
An investiert jedes Jahr hohe Summen in digitale Start-up-Unternehmen. Als Insurtechs bezeichnet
die Branche junge Technologieunternehmen, die sich auf die Versicherung (Insurance) konzentrieren.
(SZ S. 19)

- Alle Angaben ohne Gewähr.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/pi/kla

END) Dow Jones Newswires

October 23, 2018 00:27 ET (04:27 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.23.10.2018 06:27:37

__________________________________________________

Boersenkalender - Termine des Tages:

Anglo American PLC.: Q3 2018 Production Report - Bericht zum 3. Quartal
Deutschland: Erzeugerpreise Industrie September 2018 - Erzeugerpreise Industrie
Eli Lilly & Co.: Q3 Earnings 2018 Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
Lockheed Martin Corp.: 3rd Quarter 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
Atos SE: Q3 2018 revenue - Bericht zum 3. Quartal
Aetna Inc. AG: Ex-Dividend - Zwischendividende ex-Tag
Chubb Corp.:Q3 2018 Earnings Release - Bericht zum 3. Quartal
3M Company: Q3 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
Caterpillar Inc.: Third Quarter 2018 Results Release - Bericht zum 3. Quartal
Xerox Corp.: 3rd Quarter 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
Randstad Holding NV: Third Quarter Results 2018 - Bericht zum 3. Quartal
PulteGroup Inc.: Q3 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
PUMA SE: Zwischenbericht Q3/2018 - Bericht zum 3. Quartal
Huntington Bancshares Inc.: Q3 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
Wereldhave N.V.: Ex-dividend date - Zwischendividende ex-Tag
Nextera Energy Inc.: Q3 2018 financial results - Bericht zum 3. Quartal
Reckitt Benckiser plc: Q3 2018 IMS - Bericht zum 3. Quartal
Corning Inc.: 3rd Quarter 2018 Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
Centene Corporation: Q3 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
McDonald's Corp.: Q3 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
Renault S.A.: 2018 Q3 Revenues - Bericht zum 2. Quartal
CVS Health Corp.: Ex-dividend Date - Zwischendividende ex-Tag
UBS Group AG: Publication of Third Quarter 2018 Results - Bericht zum 3. Quartal
United Technologies Corp.: Third Quarter 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
Sartorius AG: Quartalsmitteilung 9M 2018 - Veröffentlichung des 9-Monats-Berichtes
Capital One Financial Corp.: Q3 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
Schindler Holding Ltd: Interim Report as of September 30 - Veröffentlichung des 9-Monats-Berichtes
Biogen Idec Inc.: Q3 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
St James's Place PLC: 3rd Quarter New Business Announcement - Bericht zum 3. Quartal
GAM Holding AG: Interim management statement Q3 2018 - Bericht zum 3. Quartal
Texas Instruments Inc.: 3Q18 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
Verizon Communications Inc.: Third Quarter 2018 Earnings Release - Bericht zum 3. Quartal
Whitbread Group Plc.: Interim Results - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Illumina Inc.: Q3 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
Vinci: Bericht zum 3. Quartal 2018 - Bericht zum 3. Quartal
ams AG: Conference call on financial results for the third quarter 2018 - Telefonkonferenz zum 3. Quartal
Paccar Inc.: 3rd Quarter 2018 Earnings - Bericht zum 3. Quartal
dorma+kaba Holding AG: Generalversammlung - Ordentliche Hauptversammlung
Juniper Networks Inc.: Q3 2018 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 3. Quartal


__________________________________________________

Die versendeten Informationen sind keine Anlageberatung. Sie dienen ausschließlich dem
Zweck, den Kunden in die Lage zu versetzen, eine selbstaendige Anlageentscheidung zu
treffen.
Quellen: vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH
Seitenanfang