Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG

Bitte mindestens 3 Zeichen eingeben.

Vorschau täglicher Börsennewsletter


Der Boersen-Newsletter Ihrer Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG - 22.08.2018

__________________________________________________

Tagesausblick 22.08.2018:

+++++ FINANZMÄRKTE +++++

EUROPA

Ausblick: Mit einer behaupteten Eröffnung rechnen Händler am Dienstag. Zwar sind die Vorlagen aus
Asien überwiegend positiv, allerdings wird ihre Nachhaltigkeit angezweifelt. Denn zum einen wird
der chinesische Markt laut Händlern von Käufen der großen inländischen Versicherungen gestützt und
zum anderen stellt sich die Frage nach der Nachhaltigkeit des Dollarrückgangs, der den
Schwellenländern aktuell etwas hilft. Donald Trump hat erneut den Kurs der geldpolitischen
Straffung der US-Notenbank kritisiert. Die Notenbank werde aber auf ihre Glaubwürdigkeit achten und
ihre Unabhängigkeit nicht von einem populistischen US-Präsidenten in Frage stellen lassen, sagt ein
Marktteilnehmer.

Rückblick: Freundlich - Vor allem die Hoffnung auf eine Annäherung im Handelsstreit zwischen den
USA und China im Vorfeld der wieder startenden Gespräche zwischen beiden Parteien trieb die Kurse
an. Die Türkei-Krise schwelte zunächst eher im Hintergrund weiter. In der Türkei ruht das Geschäft
in dieser Woche ab Dienstag wegen des islamischen Opferfests. Die Mailänder Börse wurde von
Atlantia gebremst, die um 4,7 Prozent fielen. Marktteilnehmer verwiesen darauf, dass der
stellvertretende Regierungschef gesagt hatte, die Atlantia-Tochter Autostrade werde "nie wieder
unsere Brücken und Straßen verwalten". Auch Bankenaktien in Mailand blieben zurück. "Die
Unsicherheit über die italienische Politik belastet den Markt", sagte ein Händler. Der Markt
befürchte, das Brückenunglück könnte als Grund für noch mehr Schulden herhalten. Mit angeführt
wurde die Aufwärtsbewegung von den Rohstoffwerten, deren Stoxx-Branchen-Index 0,9 Prozent gewann.
Die Rohstoffaktien und andere konjunktursensitive Werte könnten laut Händlern besonders stark von
einer Entspannung im Handelsstreit profitieren.

DAX/MDAX/TECDAX

Fester - Im DAX führten Bayer die Gewinnerliste an. Nach dem jüngsten Kurssturz wegen der Probleme
um die Tochter Monsanto und deren umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat stiegen sie um 3,0
Prozent auf 80,78 Euro. Die Analysten der Credit Suisse haben die Aktien mit einem Kursziel von 95
Euro und "Outperform" wieder auf ihre Beobachtungsliste genommen. BASF, zuletzt im Sog von Bayer
ebenfalls sehr schwach, gewannen 1,7 Prozent. Linde erholten sich mit dem Gesamtmarkt um 2,5
Prozent und profitierten von der Genehmigung der geplanten Fusion zwischen Linde und Praxair durch
die EU. Allerdings gilt vor allem die noch ausstehende Genehmigung durch die US-Kartellbehörden als
problematisch. Im TecDAX setzten Wirecard ihre Hausse mit immer neuen Rekordkursen fort. Sie
rückten um 3,2 Prozent auf 184,60 Euro vor. Warburg hatte das Kursziel nun auf 205 von 185 Euro
angehoben.

XETRA-NACHBÖRSE

Wirecard wurden weitere 1,5 Prozent höher gestellt. "Seit klar ist, dass die Aktie in den DAX
kommt, ist sie nicht mehr zu halten", sagte ein Marktteilnehmer.

USA / WALL STREET

Etwas fester - Die Anleger spielten weiter die Hoffnung auf konstruktive Gespräche zwischen den
USA und China im Handelskonflikt, die ab Mittwoch stattfinden sollen. Nur etwas gedämpft wurde die
Stimmung vom Streit der USA mit der Türkei. US-Präsident Donald Trump hatte den Vorschlag der
türkischen Seite auf eine Verständigung abgelehnt. Am Aktienmarkt standen Übernahmen im Blick.
Pepsico übernimmt den Hersteller von Wassersprudlern Sodastream und Tyson Foods kauft die Sparte
Keystone Foods von der brasilianischen Marfrig Global Foods. Pepsico sanken um 0,1 Prozent, während
Sodastream 9,4 Prozent zulegten. Tyson Foods tendierten 1,6 Prozent höher. Tesla gaben um 1,0
Prozent nach und zeigten sich damit klar von den Tagestiefs erholt. JPM hatte das Kursziel
drastisch gesenkt und die Einstufung "Untergewichten" bekräftigt. Des Weiteren gab es Berichte,
wonach sich der saudische Staatsfonds PIF in Gesprächen über einen Einstieg beim Tesla-Wettbewerber
Lucid Motors befindet. CEO Musk hatte zuletzt die Hoffnungen genährt, die Saudis könnten bei seinem
Unternehmen einsteigen. Nike legten um 3,0 Prozent zu nach positiven Analystenkommentaren.
Conocophillips legte einen Rechtsstreit bei, worauf der Kurs um 1,1 Prozent stieg.

Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen sank um 4 Basispunkte auf 2,82 Prozent. Analysten
begründeten das Interesse an US-Anleihen mit den diversen US-Handelskonflikten und den daraus
drohenden Risiken. Zudem dürfte die Kritik von US-Präsident Donald Trump am Zinssteigerungstrend
der Fed eine Rolle gespielt haben.
21.08.2018 08:29:34

__________________________________________________

Vorgaben aus den Maerkten:

                      Zeit    Akt.Wert         Diff (abs. / %) 
Xetra-DAX             17:45   12.384,49        +53,19  +0,43 %
TecDAX                17:45   2.926,51         +9,26   +0,32 %
MDAX                  17:45   26.633,62        +130,98 +0,49 %
Euro Stoxx 50         17:50   3.411,66         +17,99  +0,53 %
Dow Jones             22:49   25.822,29        +63,60  +0,25 %
Nikkei 225            08:20   22.219,73        +20,73  +0,09 %



__________________________________________________

Gewinner/Verlierer (Stand: 07:49):

DAX Gewinner
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
COMMERZBANK AG ...       8,32 EUR      0,20    +2,46 %
BAYER AG NAMENS...       82,12 EUR     1,34    +1,66 %
DEUTSCHE BANK A...       9,92 EUR      0,15    +1,56 %


DAX Verlierer
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
LINDE AG Z.UMTA...       193,05 EUR    -1,25   -0,64 %
E.ON SE NAMENS-...       9,48 EUR      -0,05   -0,50 %
VONOVIA SE NAME...       42,98 EUR     -0,14   -0,32 %



TecDAX Gewinner
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
MEDIGENE AG NAM...       14,88 EUR     1,41    +10,47 %
DIALOG SEMICOND...       18,06 EUR     0,65    +3,73 %
SILTRONIC AG NA...       123,20 EUR    3,05    +2,54 %


TecDAX Verlierer
                         Akt.Wert      Diff (abs. / %) 
WIRECARD AG INH...       180,80 EUR    -3,80   -2,06 %
SLM SOLUTIONS G...       23,45 EUR     -0,40   -1,68 %
ISRA VISION AG ...       54,50 EUR     -0,50   -0,91 %





__________________________________________________

Erste Nachrichten von heute:

- 07:16:54 dpa-AFX: *HANNOVER RÜCK: VORGÄNGER WALLIN TRITT IN DEN RUHESTAND
- 07:16:32 ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank senkt Ziel für SLM Solutions auf 27 Euro - 'Hold'
- 07:16:26 ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank senkt Ziel für United Internet auf 58 Euro - 'Buy'
- 07:16:13 dpa-AFX: *HANNOVER RÜCK: JEAN-JACQUES HENCHOZ VORSTANDSVORSITZENDER AB 8. MAI 2019
- 07:16:10 dpa-AFX: DGAP-News: Hannover Rück SE: Führungswechsel bei der Hannover Rück (deutsch)
- 07:16:10 dpa-AFX: DGAP-News: Hannover Rück SE: Change in top management at Hannover Re (english)
- 07:15:52 MÄRKTE ASIEN/Uneinheitlich - Telekomwerte in Sydney gesucht
- 07:15:16 dpa-AFX: *HANNOVER RÜCK: FÜHRUNGSWECHSEL BEI DER HANNOVER RÜCK
- 07:14:44 dpa-AFX: DGAP-Adhoc: Hannover Rück SE: Führungswechsel bei der Hannover Rück (deutsch)
- 07:14:43 dpa-AFX: DGAP-Adhoc: Hannover Rück SE: Change in top management at Hannover Re (english)


__________________________________________________

Presseschau vom 22.08.2018:

Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

VOLKSWAGEN - Der Automobilkonzern Volkswagen kündigt erstmals sechs teils hochrangigen Managern,
die am Abgasbetrug mitgewirkt haben sollen. Einige von ihnen wollen sich gegen den Rauswurf vor dem
Arbeitsgericht wehren. (Handelsblatt S. 16)

DEUTSCHE POST - Die Deutsche-Post-Tochter DHL warnt vor Transportengpässen im Weihnachtsgeschäft.
Es werde immer schwieriger und teurer, ausreichend Transportkapazitäten auf der Straßen zu
bekommen, sagte Tim Scharwath, zuständig für das internationale Transportgeschäft bei der DHL (FAZ
S. 22/Handelsblatt S. 46)

TOLL COLLECT - Die Neuvergabe des Lkw-Mautsystems Toll Collect entpuppt sich als zweifelhaftes
Projekt des Bundes. Vier Bieterkonsortien sind noch im Rennen, von denen drei mit einem Makel
kämpfen: Da ist der Milliardär Petr Kellner, der mit der Skytoll bietet. Ihm werden dubiose
Geschäfte in Russland nachgesagt und Unterstützung rechter Parteien. Da ist die Atlantia, die das
Autobahnnetz in Italien betreibt und derzeit nach der eingestürzten Brücke in Genua gegen den
Entzug der Konzession ankämpft. Und da ist die T-Systems als Tochter des bisherigen
Toll-Collect-Gesellschafters Telekom. Allein das Konsortium um Continental, IBM und Abertis scheint
unbelastet. (Handelsblatt S. 10)

INFINEON - Der kleinste Bereich des Halbleiterherstellers Infineon hat viel
betriebswirtschaftliches Potenzial. Die Chipkartensparte ist aber noch aus einem ganz anderen Grund
wichtig: Das hochsensible Sicherheits-Know-how könnte eine eventuelle feindliche Übernahme
verhindern. (Handelsblatt S. 18)

BOSCH - An laufenden Investitionen für den Betrieb der sieben Werke in Großbritannien "haben wir
festgehalten", sagte der Chef der britischen Bosch-Tochter Steffen Hoffmann in einem Interview.
"Allerdings hatten wir geplant, eine neue Regionalzentrale für Großbritannien direkt neben dem
jetzigen Gebäudekomplex zu bauen, der teilweise aus einer Lagerhalle der London Film Studios
entstanden ist. Dafür wollten wir 35 Millionen Pfund investieren. Diese Investition haben wir jetzt
erst einmal zurückgestellt". Bosch ist seit 1898 in Großbritannien. "Wir werden bleiben", sagte
Hoffmann weiter. (Handelsblatt S. 20)

BEARING POINT - Die deutsche Kreditwirtschaft hat ein Problem im Meldewesen. Beim
marktbeherrschenden Dienstleister Bearing Point klemmt die Einführung der neuen Software "Abacus
360". In den Instituten sei dies unterhalb der Führungsebene derzeit ein "Mega-Thema", heißt es im
Markt. Die Sorge gehe um, nicht mehr meldefähig zu sein. Im September steht eine wichtige Meldung
für das von der Europäischen Zentralbank geplante Kreditregister Anacredit an. "Wir haben
festgestellt, dass die Fertigstellung der neuen Abacus-360-Plattform bis Ende 2018 zu ambitioniert
gewesen ist und nicht nur bei uns, sondern auch bei unseren Kunden zu hohem Zeitdruck geführt
hätte", erklärt Bearing Point auf Anfrage. "Wir geben nun uns und unseren Kunden mehr Zeit sowohl
bei der Softwareentwicklung als auch bei der Migration auf die neue Plattform." Die
Abacus-360-Entwicklungskapazitäten seien auf Anacredit konzentriert worden. (Börsen-Zeitung S. 3)

BÖRSE STUTTGART - Die Börse Stuttgart arbeitet mit Hochdruck an der Kryptowährungsapp Bison und an
einer Plattform für Initial Coin Offerings (ICOs). Deren Handel solle "sicherer, transparenter und
effizienter" gemacht werden, sagt Alexander Höptner, Sprecher der Geschäftsführung der Börse
Stuttgart, im Interview. Die zur Gruppe Börse Stuttgart gehörende Euwax erlaube einen sauberen
Prozess konform zur Regulierung. "Wir wollen nicht abwarten, sondern Standards setzen", sagt
Höptner. "Genau wie heute IPOs brauchen auch ICOs ein Regelwerk und eine Art von Treuhänderschaft
für Token." (Börsen-Zeitung S. 2)

- Alle Angaben ohne Gewähr.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/pi/mgo

END) Dow Jones Newswires

August 21, 2018 00:28 ET (04:28 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.21.08.2018 06:28:28

__________________________________________________

Boersenkalender - Termine des Tages:

Feintool International Holding: Resultate Halbjahr 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Kanada: Einzelhandelsumsätze Juni 2018 - Einzelhandelsumsätze
ORIOR AG: Publikation Halbjahresergebnis 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
USA: Verkäufe bestehender Häuser Juli 2018 - Verkäufe bestehender Eigenheime
UNIQA Insurance Group AG: Halbjahresfinanzbericht 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Von Roll AG: Halbjahresbericht 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
zooplus AG: Veröffentlichung Halbjahresbericht 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
EDAG Engineering Group AG: Telefonkonferenz für Analysten - Telefonkonferenz zum 1. Halbjahr
Lowe`s Cos. Inc.: Q2 2017 Earnings Conference Call - Telefonkonferenz zum 2. Quartal
Sensiron AG: Halbjahresergebnisse 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Bossard Holding AG: Publikation Halbjahresbericht 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Medartis AG: Halbjahresbericht - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
CA Immobilien Anlagen AG: Halbjahresbericht 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
VA-Q-TEC AG: Halbjahresbericht 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
EDAG Engineering Group AG: Veröffentlichung Halbjahresbericht 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes
Gigaset AG: Halbjahresfinanzbericht 2018 - Veröffentlichung des Halbjahresberichtes


__________________________________________________

Die versendeten Informationen sind keine Anlageberatung. Sie dienen ausschließlich dem
Zweck, den Kunden in die Lage zu versetzen, eine selbstaendige Anlageentscheidung zu
treffen.
Quellen: vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH
Seitenanfang